Drittmittelservice an der Hist.-Kult. Fakultät

Für Fragen zu jeglichen Themen bzgl. Drittmittelprojekten steht Ihnen die Kontaktadresse drittmittel.hkw@univie.ac.at zur Verfügung.

Das Drittmittelservice umfasst folgende Bereiche

  • Unterstützung bei der Anbahnung und der Beantragung von nationalen und internationalen Drittmittelprojekten
  • Proposal Checks (mit Schwerpunkt auf die Einhaltung formaler Kriterien und Kostenberechnung)
  • Das Einholen der Unterschrift der Dekanin
  • Das Anlegen des Antrags und der Bewilligung in u:cris 
  • Bereitstellung von Informationen zu Förderprogrammen, aktuellen Ausschreibungen und drittmittelrelevanten Themen 
  • Beratung zu sämtlichen projektrelevanten Themen, wie Fragen zum Projektmanagement, Budgetkalkulationen, Open Access/Open Data Problemen, Öffentlichkeitsarbeit, usw. (pre und post award)
  • Schnittstelle zu den DLEs (Forschungsservice, Finanzwesen, Personalwesen, Büro für Internat. Beziehungen) sowie zu den nationalen und internationalen Förderinstitutionen

 Einreichen von Projektanträgen: Unterschriftenregelung

Über das Dekanat der Fakultät werden aktuell sämtliche Förderanträge der Kategorie ad personam(§ 26) und alle §27-Projektanträge (Vertrag wird mit der Forschungsstätte abgeschlossen) mit einem Budget von < 100.000 EUR eingereicht.

§27-Projekte mit einem Projektbudget ≥ 100.000 EUR sind über die DLE Forschungsservice und Nachwuchsförderung einzureichen (betrifft insbes. EU, FFG, ERASMUS+, u.a.) und werden von den Mitarbeiter*innen der DLE Forschungsservice geprüft und vom Rektorat gezeichnet.

⇒ Ausnahmen gelten bei manchen FWF-Programmen (siehe Uni Wiki Eintrag) - hier liegt die Betragsgrenze bei 700.000 EUR. Erst ab 700.000 EUR erfolgt die Freigabe über das Rektorat:

FWF ESPRIT

FWF Einzelprojekt

FWF "1000-Ideen-Programm"

FWF WissKomm

FWF Top-Citizen-Science-Programm (TCS)

Informieren Sie uns bitte immer über geplante Einreichungen, da hinsichtlich Infrastruktur (Arbeitsplätze) und Overheads auch die Fakultät in den verschiedenen Phasen involviert sein muss!

Hier finden Sie eine Übersicht zum Einreichprozess (Unterschriftenregelung) an der Uni Wien: 

UNTERSCHRIFTENREGELUNG (WIKI)

 Antragsprozess an der Fakultät

  1. Schicken Sie den Antragsentwurf (inkl. Budgetkalkulation und relevante Anlagen) noch vor Einreichung an unsere E-Mailadresse (drittmittel.hkw@univie.ac.at) zur Prüfung. Der Antrag wird auf Vollständigkeit, korrekte Kalkulation und der Einhaltung formaler Kriterien überprüft. Bitte senden Sie den Antrag 2 Wochen vor dem gewünschten Einreichtermin bzw. der Deadline.
  2. Eine Zustimmung der Institutsleitung muss ebenso übermittelt werden. Es ist ausreichend, wenn die Zustimmung formlos per E-Mail (Bestätigung, dass Arbeitsplätze und Infrastruktur vorhanden sind, und der Antrag unterstützt wird) erfolgt.
  3. Sollten Sie Zweifel haben, ob laut neuer Kettenvertragsregelung das Projekt an der Uni Wien durchgeführt werden kann, fragen Sie nach einem Check bei der Personalabteilung, den wir gerne für Sie vornehmen.
  4. Nach Einreichen des Antrages bitten wir Sie, die von der Dekanin zu unterzeichnenden Unterlagen bzw. Deckblätter, zusammen mit dem finalen Antrag, inkl. Budgetkalkulation an drittmittel.hkw@univie.ac.at zu übermitteln (Ausnahme: Rein elektron. Antragstellung via elane/FWF, wie z.B. bei FWF ESPRIT, Einzelprojekt-Anträgen).
  5. Sie bekommen als bald als möglich die von der Dekanin unterschriebenen Unterlagen retourniert. Für Originalunterschriften ist eine Bearbeitungszeit von mind. 5 Werktagen einzurechnen.

Was passiert danach?

  1. Der Förderantrag wird in u:cris erfasst, inkl. einem Upload der Antragsunterlagen. Die Antragsunterlagen sind nur von einem kleinen Kreis (zuständiges Verwaltungspersonal) einsehbar und werden streng vertraulich behandelt!
  2. Bitte informieren Sie uns über die Entscheidung des Fördergebers, sobald Sie diese erhalten. Fällt diese positiv aus, bitten wir um die Übermittlung des Fördervertrages. Bei negativem Ausgang übermitteln Sie uns das Datum der Ablehnung.
  3. Der Förderantrag wird bei positivem Ausgang in u:cris als Bewilligung und in weiterer Folge als Projekt angelegt. Danach erhalten Sie von der DLE Finanzwesen eine Innenauftragsnummer (IAN) zur Abwicklung des Projektes per E-Mail zugeschickt.

FWF: EINREICHUNG über elane im PROFI-Modus

Sobald Sie den Antrag der Forschungsstätte/der Organisationseinheit, der Hist.-Kult. Fakultät, zuordnen, können wir auf die eingegebenen Informationen und hochgeladenen PDFs zugreifen. Geben Sie uns kurz Bescheid, sobald die wesentlichsten Bestandteile des Antrages (Budgetkalkulation, project description insbes. Annex 2) vorhanden sind - bitte reichen Sie den Antrag erst nach einer Prüfung durch die Fakultät ein. Der FWF wird voraussichtlich bis Frühjahr 2025 alle Förderprogramme auf PROFI umstellen. Aktuell betrifft das folgende Programme: ESPRIT, Tausend Ideen, FG, DOC, DFH, COE, Einzelprojekte, SCP, Emerging Fields, ASTRA.

 

 

 Weitere Informationen

... zum Thema Drittmittelprojekte (zu verschiedenen Förderprogrammen, Kalkulationstools, Personalkosten-Berechnungen, Overheadrichtlinien der Uni Wien, aktuelle und laufende Calls,…) finden sie auf dieser Seite im internen Bereich unter "Drittmittelservice". Informationen werden laufend ergänzt.

Zu aktuellen Fördermöglichkeiten wird auch "Calls and News" auf dieser Seite laufend aktualisiert!

Kontakt

Sophie Gruber, Drittmittelkoordinatorin

drittmittel.hkw@univie.ac.at • +43-1-4277-40004