Neue Forschungsplattform: "Research Platform for the Study of Transformations and Eastern Europe"

Die von Claudia Kraft (Institut für Zeitgeschichte), Philipp Ther (Institut für Osteuropäische Geschichte) und Tatjana Thelen (Institut für Kultur- und Sozialanthropologie, Fakultät für Sozialwissenschaften) beantragte Forschungsplattform "Research Platform for the Study of Transformations and Eastern Europe" wurde vom Rektorat genehmigt.

Die interdisziplinäre Plattform wird ab Januar 2020 für vier Jahre gefördert.

Foto der Universität Wien (Hauptgebäude)
Foto: © Universität Wien/ Alex Schuppich